Monatliche Sammlungen der Bilder aus der Bundeswaldinventur 2012

März 2012
Mit Horst geht das Jahr los. 20 Grad minus, das war nicht zu machen. Die Blüten wären da ja auch nicht da gewesen. Aber dann, das Meer der Märzenbecher im Seeholz (Ammersee). Wer will das so nicht sehen? Mein Heimatamt hat ja auch Wald, nicht viel, dennoch auch eine Arbeit. In Moor und Monokultur.
April 2012
Der Frühling im Jura ist ein Erlebnis, die Wälder noch nicht im vollen Laub ist der Boden bedeckt mit einer Fülle von Blüten. Sehr schön. Kultur in historischer Dimension. Trupptreffen bei den Schwaben - das war doch auch was. Noch nicht wissend, was das Abschlussjahr bringt.
Mai 2012
Die Region um Eichstätt, Dollnstein und Pappenheim. Schön wars, das Eisessen mit dem Nachbartrupp. Micha als stets regen Begleiter mit hervorragenden Fahrlehrereigenschaften. Dann weiter in das Umland westlich von München. Dann wieder - endlich - Berge. Wieder Kochel und Murnau, dann weiter in der Jachenau und das Isartal am Sylvensteinsee. Mit Christian einen stets wachen Mitarbeiter.
Juni 2012
Das Sonnental der Jachenau, schön dem, dem sie scheint. Die Berge hinter dem Sylvestein-Speichersee, oder die um Fall. Steile Wände, tiefe Kare. Wunderbar. Hinter der Benediktenwand gab es dann doch auch sonnige Tage. Nördlich von Ingolstadt waren auch noch gute Tage.
Juli 2012
Zunächst noch in der Nähe der Altmühl und dann das Isartal, der Tegernseer. Ein Monat, der wirklich viel geboten hat.
August 2012
Der Sommer in seiner vollen Blüte. Der Almenbegangstag auf der Königsalm gleich zu Anfang des Monats war etwas besonderes. Schön zu sehen, wie sich hier Heimat lebt. Das Vorland, das Isartal und hinter Tegernseer und Schliersee. Mit Andreas und auch Dominik immer eine Reise wert.
September 2012
Ja, wo waren wir denn da? Ein Monat für Gebirge, hinter Schliersee und Spitzingsee. Tief hinein in den Wald und hinauf auf die Berg. Die letzten Sommerblüten. Das Trupptreffen in Gelting.
Oktober 2012
Auch der Oktober hatte noch einmal seine schönen Blicke in die Natur unserer Wälder. Bei Arbeit doch noch dies alles erleben zu dürfen ist ja wirklich auch sehr wertvoll. Noch einmal einen Gipfel besteigen, das war ein Geschenk zum weitergeben. Weit geht der Blick ins Land.
November 2012
Hier sehen Sie, dass auch für die Bundeswaldinventur der Herbst kommt und das Ende der Aufnahmeperiode auch mit dem Ende der Gesamtaufgabe bald zu rechnen ist. Wir werden dies erfolgreich schaffen. Die Region wurde in diesem Zeitraum nochmals völlig begangen.
Dezember 2012
Der Dezember wurde letztendlich doch noch ein dichter Aufnahmemonat. Nun wurden all die Kleinigkeiten, welche vorher noch nicht vollständig erfasst wurden oder ergänzt werden mussten abgearbeitet. Die Bundeswaldinventur 3 konnte für den Aufnahmetrupp AT06 in Bayern vollständig abgeschlossen werden.